Karoline Gruber | Opernregie

Nächste Aufführungen:

Am 1.10.2014 begann Karoline Gruber ihre Professur für „Musikdramatische Darstellung - szenisch“ an der UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG. Seitdem inszenierte sie dort mit den Studierenden der Opernklasse bereits mit großem Erfolg „L'Incoronazione di Poppea“ von Claudio Monteverdi, „Die Fledermaus“ von Johann Strauß, „Dialogues des Carméites“ von Francis Poulenc und „Le Nozze di Figaro“ von W. A. Mozart.

Am 22. und 23.1.2018 folgt nun ihre Interpretation von Arnold Schönbers "Pierrot lunaire" in einer eigenen szenischen Fassung für ein 8-köpfiges Sängerensemble sowie "Lob des Schattens", eine UA von Oscar Jockel sowie
am 21.6. 2018 "A Midsummer Night`s Dream" von Benjamin Britten.
Weitere Informationen

Ab 24.6.2018 ist Karoline Grubers Produktion „SEMELE" (G. F. HÄndel) wieder am GÄRTNERPLATZTHEATER MÜNCHEN zu sehen. Die Premiere fand 2013 im CUVILLIÉS-THEATER MÜNCHEN statt und übersiedelt nun in das neu renovierte GÄRTNERPLATZTHEATER.
Weitere Informationen

Ab 2.10.2018 wird an der HAMBURGISCHEN STAATSOPER ihre Inszenierung von „Die Tote Stadt“ von Erich Wolfgang Korngold aus dem Jahre 2015 wiederaufgenommen, die Rolle des Paul singt wieder Klaus Florian Vogt.
Weitere Informationen

Nach der erfolgreichen Inszenierung von S. Prokofjew „Der Spieler“ 2017 an der WIENER STAATSOPER wird sie eine weitere Inszenierung 2019 wieder ans Haus am Ring führen: die Uraufführung „Orlando“ von Olga Neuwirth nach dem Roman von Virginia Woolf.
Weitere Informationen




Reimann: Lear (Staatsoper Hamburg 2014) [DVD]

Link (Amazon)